Zylinderkopf schwitzt

Hier gehört alles rein, was mit technischen Problemen usw. zu tun hat.
Benutzeravatar
bergperser
250D
Beiträge: 19
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 13:19
Wohnort: Mönchengladbach
Gender: Male
Alter: 38
Kontaktdaten:

Zylinderkopf schwitzt

Beitrag #1 von bergperser » Fr 7. Apr 2017, 09:13

Moin Jungs,

im Juni 2011 hatte ich im MB-Werk Holle :D meinen 6ender durch ein nagel neues Triebwerk austauschen lassen.
Das war bei km Stand 306775km.
Seit dem bin ich ca. 101.000 km gefahren und musste gestern in der Werkstatt meines Vertrauens festgestellt, dass meine Zylinderkopfdichtung am schwitzen ist :oops: . Da im Kühlwsaser nix zu sehen ist, schwitzt es nur noch aussen und wohl nicht nach innen.

zwei Fragen:
1. Ist es normal, dass der M104 schon nach 100.000km das schwitzen anfängt?
2. Ab wann sollte man überlegen eine neue Zylinderkopf dichtung machen zu lassen. Reicht es aus nur den Kopf abzumachen und die Dichtung zu erneuern? Oder sollte man da mehr machen?

Diskussion frei...
Dankeschön...

Benutzeravatar
Henning
Administrator
Beiträge: 25
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 13:23
Wohnort: Hildesheim
Gender: Male
Alter: 38

Zylinderkopf schwitzt

Beitrag #2 von Henning » Sa 8. Apr 2017, 11:49

Wo schwitzt der Motor ? Vorn, hinten...

Benutzeravatar
bergperser
250D
Beiträge: 19
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 13:19
Wohnort: Mönchengladbach
Gender: Male
Alter: 38
Kontaktdaten:

Zylinderkopf schwitzt

Beitrag #3 von bergperser » Mo 10. Apr 2017, 09:07

Er schwitzt in Fahrtrichtung rechts hinten.

Welchen Unterschied macht es, wenn du weißt, wo der schwitzt? Kann es dann unterschiedliche Gründe geben?
Merci.

Benutzeravatar
Henning
Administrator
Beiträge: 25
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 13:23
Wohnort: Hildesheim
Gender: Male
Alter: 38

Zylinderkopf schwitzt

Beitrag #4 von Henning » Di 11. Apr 2017, 13:38

Vorn gäbe es noch den Stirndeckel. Ist der Motor nur feucht oder ist der Verlust messbar und läuft es runter?

Benutzeravatar
bergperser
250D
Beiträge: 19
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 13:19
Wohnort: Mönchengladbach
Gender: Male
Alter: 38
Kontaktdaten:

Zylinderkopf schwitzt

Beitrag #5 von bergperser » Di 11. Apr 2017, 15:41

Ich habe noch nicht nachgemessen. werde ich heute mal machen.
Es schwitzt so sehr, dass ich das an der unterseite der Unterbodenabdeckung gesehen habe. Ob das viel ist, weiß ich nicht :-D

Benutzeravatar
Henning
Administrator
Beiträge: 25
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 13:23
Wohnort: Hildesheim
Gender: Male
Alter: 38

Zylinderkopf schwitzt

Beitrag #6 von Henning » Di 11. Apr 2017, 20:14

Nach 100.000km kann es schon sein, dass der schwitzt. Wenn Michel ein neues Triebwerk verbaut hat, dann bedeutet das zwar, dass der Motor noch nie benutzt wurde, die Komponenten können aber so zusammengebaut schon mehrere Jahre im Regal gestanden haben. Wenn es runterläuft, lass die Dichtung machen. Frag Michel doch.

Benutzeravatar
bergperser
250D
Beiträge: 19
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 13:19
Wohnort: Mönchengladbach
Gender: Male
Alter: 38
Kontaktdaten:

Zylinderkopf schwitzt

Beitrag #7 von bergperser » Mi 12. Apr 2017, 13:06

Ich wollte damit nicht anzweifeln, das Michels Arbeit nicht gut genug ist!
Ich bin mit seinen Arbeiten immer sehr zufrieden gewesen.

Wenn es normal ist, dass der Motor schon so früh schwitzt, dann ist ja ok. Vielleicht hätte ich ja auch was machen können, um dieses hinauszuzögern?

Danke schon mal für deine Antworten.
Ich muss mir mal bei nächster Gelegenheit überlegen, welche Wege ich gehe mit dem "Schaden".

Grüße
Amir

Benutzeravatar
Henning
Administrator
Beiträge: 25
Registriert: Sa 16. Apr 2016, 13:23
Wohnort: Hildesheim
Gender: Male
Alter: 38

Zylinderkopf schwitzt

Beitrag #8 von Henning » Mi 12. Apr 2017, 17:02

Du, so habe ich das nicht verstanden. Und selbst wenn das so wäre, dass du mit irgendwas nicht zufriefen wärst, dann wäre das ok. Bei Kopfdichtung gibt es ja verschiedene Schadensbilder:
Wasser in Öl: schlecht, muss gemacht werden, weiterer Schaden möglich
Öl in Wasser: schlecht, muss gemacht werden, weiterer Schaden möglich
Druckverlust Kompression in Wasser, Öl oder Nachbarzylinder: schlecht, muss gemacht werden, weiterer Schaden möglich
Wasser in Brennraum: schlecht, muss gemacht werden, weiterer Schaden möglich
Öl in Brennraum: schlecht, muss gemacht werden, weiterer Schaden möglich (Kat)
Wasser nach außen: nicht gut, muss kontrolliert werden, Überhitzung möglich
Kompression nach außen: muss gemacht werden, weiß nicht, ob das real überhaupt vorkommt.
Öl nach außen: kommt auf die Menge an. Umweltschutz! Stimmt der Öldruck im Stand, läuft es nicht kontinuierlich herunter, markiert der Wagen nicht sein Revier - beobachten! Ölstand kontrollieren! Schwitzen an sich ist nicht schlimm, wird es mehr, dann schon.

Benutzeravatar
bergperser
250D
Beiträge: 19
Registriert: Mo 18. Apr 2016, 13:19
Wohnort: Mönchengladbach
Gender: Male
Alter: 38
Kontaktdaten:

Zylinderkopf schwitzt

Beitrag #9 von bergperser » Do 13. Apr 2017, 12:16

Ok Henning,
vielen Dank für die ausführliche Antwort.

Ich werde es weiter beobachten.
Schöne Ostertage noch....
Amir

fleibaka
200D
Beiträge: 2
Registriert: Fr 14. Apr 2017, 20:38
Gender: None specified

Zylinderkopf schwitzt

Beitrag #10 von fleibaka » Fr 14. Apr 2017, 20:48

Hallo, hast du mal geschaut, ob das eventuell von der Ventildeckeldichtung kommt? Die hinteren Halbmonde sind sehr anfällig. Von da aus läuft es dann am Motor runter und es kann aussehen, als ob es aus der Kopfdichtung käme, weil sich das Öl dort rum zieht.

Fleibaka


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast